Highlight des Monats: Mittwoch, 24.1.2018, Stadthalle Korbach, 20:00 Uhr. CUBA – Rhythmus, Rum & Revolution

Kramer löst Stockhausen ab

Neuer Vorstand beim VHS-Kulturforum Korbach

Korbach. In der Jahresmitgliederversammlung des VHS Kulturforums wurde der geplante Generationswechsel vollzogen. Der langjährige 1. Vorsitzende Klaus Stockhausen stand für das Amt des Vorsitzenden nicht mehr zur Verfügung. Ihm folgt nun der bisherige 2. Vorsitzende Bernd Kramer, der weiterhin die Sparte "Kabarett und Comedy" bearbeiten wird.

Wolfgang Baraniak wird weiter die Sparte "Bildende Kunst" vertreten und ist jetzt 2. Vorsitzender. Kassenwart wird Karl-Friedrich Trant als neues Mitglied im Vorstand. Detlev Gericke, bisher Beisitzer, wird im Vorstand den Bereich "Vorträge und Multivision" vertreten. Zu Beisitzern wurden Walter Schwarz und Christiane Wurdak gewählt.

Der scheidende Vorsitzende legte seinen letzten Rechenschaftsbericht der Mitgliederversammlung vor. Bei 22 Veranstaltungen waren insgesamt 2864 Zuschauer zu Gast. Klaus Stockhausen und der bisherige Kassenwart Walter Schwarz übergeben einen aktiven, finanziell gesunden Verein an ihre Nachfolger. Der neue Vorstand wurde von den Mitgliedern aufgefordert, den Bereich der Öffentlichkeitsarbeit zu intensivieren, auch durch Präsenz in sozialen Netzwerken.

Zum Ehrenmitglied wurde Klaus Stockhausen in Würdigung seiner 40-jährigen Vorstandsarbeit für das VHS-Kulturforum ernannt. Er hat unter anderem die Sparte "Kabarett und Comedy" aufgebaut und Korbach zu einer wichtigen Adresse für viele Künstler werden lassen. Die persönlichen Kontakte zu den Künstlern waren ihm dabei immer sehr wichtig. Auch Friedrich Mück wurde für seine zwölfjährige Tätigkeit im Vorstand, hier zuständig für die Sparte "Vortrage und Multivision", mit dem Titel Ehrenmitglied bedacht.

Heute ist das Kulturforum aus dem kulturellen Leben der Hansestadt Korbach und der Region nicht mehr wegzudenken. Immer wieder finden sich engagierte und kompetente Menschen, die dem Wirken neue Impulse geben. Interessierte sind jederzeit willkommen. (r)

Quelle: WLZ vom 22-05-2015