Mittwoch, 28. Oktober 2020
Stadthalle Korbach, 16:00 Uhr
Ronja Räubertochter
nach der Erzählung von Astrid Lindgren

Junges Theater Bonn

Mattis, der Räuberhauptmann, lebt mit seiner Bande in der Mattisburg mitten im finsteren Mattiswald. In einer besonders stürmischen Gewitternacht wurde seine Tochter Ronja geboren, und in derselben Nacht schlug der Blitz in seine Burg ein und spaltete sie in zwei Teile. Doch Mattis war so stolz auf seine kleine Tochter, dass er sich darüber gar nicht geärgert hat.

Zwölf Jahre später zieht Borka, der Hauptmann der Borkaräuber, mit seiner Bande in den anderen Teil der Mattisburg ein. Ronja bemerkt das als erste, denn sie trifft eines Tages Birk, den Sohn von Borka. Und während ihre Sippen sich bekämpfen, freunden die beiden Kinder sich bald miteinander an. Heimlich und von ihren Eltern unbemerkt spielen sie im Wald und unternehmen Streifzüge durch die Welt der Elfen, Gnome und Trolle.

Auf dem Heimweg von einem dieser Ausflüge wird Birk von den Mattisräubern gefangen genommen. Mit Birk als Geisel will Mattis die Borkaräuber zwingen, seine Burg und den Wald zu verlassen. Doch Ronja nimmt all ihren Mut zusammen und springt über den Abgrund direkt in die Hände der Borkaräuber. Jetzt haben auch sie eine Geisel und Mattis bleibt keine andere Wahl, als Birk im Tausch gegen Ronja wieder frei zu lassen.

Ronja und Birk wollen sich nicht damit abfinden, dass ihre Familien verfeindet sind und sie deshalb nicht befreundet sein dürfen. Gemeinsam fliehen sie in die Wälder und bauen sich dort eine Höhle. Doch dann kommt der Winter und ihre Vorräte werden immer knapper. Doch die Kinder haben geschworen, dass sie erst nach Hause zurückgehen, wenn ihre Eltern Frieden miteinander schließen ...

Hinweis: Ende der Veranstaltung ca. 17:10 Uhr – ohne Pause

Eintrittspreise: Vorverkauf 8,00 bis 12,00 € (inkl. Gebühren)
Ermäßigungen siehe Allgemeine Hinweise
Vorverkauf:Korbach-Information, Stechbahn 2
Online-Ticketing:www.korbach.reservix.de
Veranstalter:Hansestadt Korbach

[Fenster schließen]